Mittwoch, 20. März 2013

Um Träume zu haben, muss man Millionär sein.

Ich will weg, Einfach weg. Ich hasse mein kleines Dorf, diese immer gleiche Umgebung und die stets selben langweiligen Menschen um mich herum. Mir fällt zuhause die Decke auf den Kopf und ich habe leider keine Möglichkeiten, etwas dagegen zu tun. 
Egal wie ich es versuche anzustellen, ich komme hier nicht raus, immer wieder legen mir alle neue Steine in den Weg, mittlerweile stehe ich vor einer 10m hohen Mauer, ohne Chance sie zu überwingen.
Ich möchte doch so gerne die Welt sehen, mal Action haben, neue Menschen und Orte kennenlernen. Doch um Träume zu haben, muss man Millionär sein, ansonsten bleibt es auch ein fucking Traum den man nie verwirklichen kann. 
Life can be so unfair. 


Sowieso kann man es den Menschen nie Recht machen, von Natur aus suchen sie nach Fehlern und hören nicht auf sie dir vorzuhalten, bis sie dich da haben, wo sie dich am liebsten sehen wollen: am Boden. 
Auf wen kann man heute noch zählen, wer ist dein Freund, wer dein Feind? Die Grenzen vermischen sich zu einem undeutlichen Schleier. "Ein Freund kann dich täuschen, dein Feind zeigt dir sein wahres Gesicht." 
Ich habe das Gefühl das alle meine Freunde sich irgendwie weiterentwickeln und neue Kontakte schließen, ohne mich, Ich sitze einfach nur da, am gleichen Punkt wie vor nem Jahr und sehe zu wie alle sich langsam von mir entfernen ohne das ich etwas dagegen tun kann. Niemand von ihnen blickt sich zu mir um, fragt sich wie es mir geht. 






Ps: ich habe vor meine Blog URL zu ändern, weil den Link mittlerweile einfach schon zu viele Leute aus meinem RL kennen, und dafür war dieser Blog einfach nicht gedacht. Kann noch ein bisschen dauern, aber ich wollte euch schonmal vorwarnen. Wer von euch auch Blogspot hat, vielleicht werdet ihr einfach meine Leser, damit ihr mich wiederfindet. 

Alles Liebe, Toni ♥

Kommentare:

  1. Du sprichst mir aus der Seele, Klar, bin ich erst vor einem Jahr aufs Dorf gezogen und ich finde es hier klasse, weil ich noch nicht alles kenne und den Wald in der Nähe habe, aber da ist jeden Morgen die Busfahr in die Schule, Untericht, nach Hause fahren. Ich komme nicht weg und ich glaube auch nicht, dass es in den Ferien besser wird. Meine Freunde in der Stadt unternehmen alle etwas, hier habe ich noch keine Freunde gefunden.

    Sry, dass ich dich damit zulabere. Ich wollte nur sagen, wie recht du mit deinem Text hast und dass du nicht die einzige bist, der es so geht =)

    Alles Liebe
    Luisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielen vielen Dank ♥
      Es ist schön zu hören, das ich nicht die einzige bin der es so geht. Ja, sowas ist echt doof, aber ich bin mir sicher das du auch noch viele nette Menschen in deinem Dorf kennenlernen wirst, das kommt mit der Zeit :)
      Liebe Grüße zurück, Tonia <3

      Löschen